Weiterbildungen

Weiterbildungen bei REFA folgen einem modularen Konzept und bauen aufeinander auf. Sie beginnen mit der Grundausbildung 4.0 und Sie können dann andere Qualifikationen bis hin zum REFA Industrial Engineer erwerben. Wir bieten verschiedene Modelle in Voll- oder Teilzeit sowie spezielle Hochschul-Veranstaltungen an. Auch Inhouse-Schulungen sind nach Rücksprache möglich. Viele unserer Weiterbildungen sind nach dem Qualifizierungschancengesetz förderbar.

Qualifizierungschancengesetz

Ihre berufliche Weiterbildung im Überblick

REFA-Grundausbildung 4.0
REFA-Produktionsplaner
REFA-Kostencontroller
Qualifizierung zur Führungskraft
REFA-Techniker Module QM
REFA-Techniker Module IE

Broschüre REFA-Techniker für Industrial Engineering

REFA-Industrial-Engineer

Zugangsvoraussetzungen

  • Ingenieurwissenschaftliches oder technisches Bachelor- oder Masterstudium oder
  • Abschluss zum REFA-Techniker für Industrial Engineering
  • Grundlegende Kenntnisse aus dem Bereich Industrial Engineering (IE), die vorzugsweise durch die Teilnahme an der REFA-Grundausbildung 2.0 oder dem Seminar REFA-Grundwissen für Führungskräfte erworben wurden.
  • Alternativ kann der Nachweis von IE-Grundkenntnissen auch durch ein IE-Studium oder langjährige Berufserfahrung im IE erbracht werden.

und die Module

  • Produktivitätsmanagement – Personal
  • Produktivitätsmanagement – Fabrik-, Betriebsmittel- und Logistikplanung
  • Gestaltung stabiler Prozessketten
  • Gestaltung von ganzheitlichen Unternehmenssystemen
  • Managementtechniken und Führungskompetenz
  • Management der Digitalen Transformation – Industrie 4.0
  • Industrial Engineering in der Praxis – REFA-ModellfabrikBrosch

Broschüre REFA-Industrial-Engineer

Zum Personalanmeldebogen – bitte abspeichern, ausfüllen und an sigrid.carlmeyer@refa-owl.de senden. Oder faxen Sie uns Ihre Anmeldung: 05 21 5 21 63 41.