REFA-Kostencontroller

Ein verantwortungsvolles Controlling in der Produktion setzt voraus, dass neben Kenntnissen in der Kosten- und Leistungsrechnung auch ein Know-how zur Ermittlung der erforderlichen Arbeitsdaten und zur Prozessgestaltung vorhanden ist. Als REFA-Kostencontroller bringen Sie diese Kenntnisse mit, um im Auftragsprozess die Produktionskosten kalkulieren, bewerten und optimieren zu können. Mit dieser Ausbildung ergänzen Sie Ihre technische Kompetenz mit fundiertem Wissen zur Arbeitsorganisation und zur Kostenrechnung. Nutzen Sie die Möglichkeit, um sich neue berufliche Perspektiven in der Produktion, im Controlling oder dazwischen zu eröffnen.

Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion, Fertigung, Arbeitsvorbereitung; Mitarbeiter, die im Bereich Kostenkalkulation und Controlling tätig sind sowie Mitarbeiter, die weiterführende REFA-Qualifikationen anstreben

Nutzen
Als REFA-Kostencontroller verfügen Sie über das praxisbewährte Know-how, um

  • die Kosten von Produktionsprozessen zu erfassen, zu kalkulieren und zu bewerten,
  • betriebliche Leistungen zu bewerten,
  • die für das Kostencontrolling in der Produktion erforderlichen Arbeitsdaten selbst zu ermitteln und
  • im Unternehmen das Kostenbewusstsein zu stärken und die Kostenentwicklung besser steuern zu können.

Ausbildungsstruktur
REFA-Kostencontroller
REFA-Grundausbildung (wird in der Regel als Basis zuerst besucht)

Basiswissen Kostenrechnung

Die Kostenrechnung stellt ein wichtiges Instrument zur Kalkulation und Bewertung von betrieblichen Leistungsprozessen dar. Zunächst gilt es zu ermitteln, welche Kosten an welchen Stellen angefallen sind. Auf dieser Basis lassen sich Produkte und Leistungen kalkulieren und bewerten. Sie möchten Ihre Fachkompetenz erweitern und haben ein Gespür für Zahlen? Dann führt Sie dieses Seminar praxisnah in die grundlegenden Zusammenhänge der Kostenrechnung ein.

Seminarziele

  • Sie schaffen die Voraussetzung, um die Kostenrechnung als betriebliches Führungsinstrument einzusetzen.
  • Sie erfassen die verschiedenen Kostenarten und ordnen diese betrieblichen Leistungsprozessen zu.
  • Sie können auf Basis der Kostenarten betriebliche Leistungen kalkulieren und bewerten.
  • Sie kennen den Betriebsabrechnungsbogen und führen Kostenstellenrechnungen durch.
  • Sie ermitteln Gemeinkostenzuschläge und Kostensätze.
  • Sie kalkulieren betriebliche Leistungsprozesse auf Basis der Kostenstellenrechnung und bewerten die Daten.

Seminarinhalte

  • Kostenrechnung als betriebliches Führungsinstrument
    Gliederung des Rechnungswesens
    Kostenrechnungssysteme
  • Kostenartenrechnung
    Kalkulatorische Kosten
  • Kostenstellenrechnung
    Betriebsabrechnungsbogen
    Aussagefähigkeit der ermittelten Daten
    Platzkostenrechnung

Seminarablauf
40 Seminarstunden

Zertifikat
Nach einer erfolgreichen schriftlichen Abschlussprüfung erhalten Sie ein Zeugnis.

Zugangsvoraussetzung
Sie bauen auf der REFA-Grundausbildung auf.

 

Kostenkalkulation für die Auftragsabwicklung

Um die anfallenden Kosten in der Auftragsabwicklung im Griff zu halten, muss im Rahmen des Kostencontrollings ermittelt werden, wofür die Kosten entstanden sind. Bei einer verursachungsgerechten Zurechnung der Produktionskosten spielen auch die anfallenden Prozesskosten eine gewichtige Rolle. Die ermittelten Daten dienen als Grundlage für verschiedene Verfahren der Kostenkalkulation. Das entsprechende Know-how zur Erstellung dieser Kalkulationen wird in diesem praxisbezogenen Seminar vermittelt.

Seminarziele

  • Sie kontrollieren und ermitteln Verbesserungspotenziale für die Wirtschaftlichkeit von Auftragsprozessen durch Anwendung von Kostenträgerrechnungen.
  • Sie führen Kostenträgerrechnungen, unterschieden nach Voll- und Teilkosten, durch.
  • Sie wenden die Verfahren der Kostenkalkulation an.
  • Sie wenden Deckungsbeitragsrechnungen zur Erfolgsermittlung an.
  • Sie führen Prozesskostenrechnungen zur Ermittlung von Produktionskosten durch.

Seminarinhalte

  • Kostenträgerrechnung auf Basis von Vollkosten
    Bedeutung und Ziele der Kostenträgerrechnung
    Verfahren der Kostenkalkulation
  • Kostenträgerrechnung auf Basis von Teilkosten
    Deckungsbeitragsrechnung
    Kostenvergleichsrechnung
  • Kostenträgerrechnung auf Basis von Prozesskosten

Seminarablauf
40 Seminarstunden

Zertifikat
Nach einer erfolgreichen schriftlichen Abschlussprüfung erhalten Sie ein Zeugnis.

Nach erfolgreicher Absolvierung der REFA-Grundausbildung 4.0, Basiswissen Kostenrechnung, Kostenkalkulation für die Auftragsabwicklung erhalten Sie die Urkunde REFA-Kostencontroller.

 

Inhouse
Alle Ausbildungen führen wir auch gerne direkt vor Ort in Ihrem Unternehmen durch.

Qualifizierungschancengesetz
Das Qualifizierungschancengesetz (kurz QCG genannt) fordert eine Qualifikationsdauer von mehr als 160 Stunden. Mit der Qualifizierung zum REFA-Kostencontroller inklusive der REFA-Grundausbildung haben Sie diese Anforderung erfüllt. Wir informieren Sie gern.

Hier erfahren Sie mehr über unsere Termine und Preise!